Donnerstag, 1. August 2013

Rezension / Marina (Carlos Ruiz Zafón)

Über meinen Buchclub bin ich auf "Marina" von Carlos Ruiz Zafón gestoßen.
Da ich "Der Schatten des Windes" und die zwei darauffolgenden Bücher von Zafón gelesen habe, war ich gespannt, was noch so aus seiner Feder entsprungen ist. Interessant war für mich auch die Tatsache, dass Marina VOR den oben genannten Werken entstanden ist, aber erst später  "vermarktet" wurde. 







Klappentext: 

 »Wir alle haben im Dachgeschoss der Seele ein Geheimnis unter Verschluss. Das hier ist das meine.« So beginnt Óscar Drai seine Erzählung. Der junge Held des Romans sehnt sich danach, am Leben Barcelonas teilzuhaben, und streift am liebsten durch die verwunschenen Villenviertel der Stadt. Eines Tages trifft er auf ein faszinierendes Mädchen. Sie heißt Marina, und sie wird sein Leben für immer verändern.

Meine Meinung: 

Ich bin begeistert von Zafóns bildlicher, poetischer Sprache, auch in seinem Buch "Marina".
Die Stimmung schwankt zwischen düster, verträumt, beängstigend – bis sogar humorvoll.
Diese Mischung fasziniert mich…außerdem schafft Zafón es, ohne abgedroschen klingende Formulierungen auszukommen.
Es gelingt ihm, Emotionen und Bilder im Leser zu wecken, ohne dass er hinterher genau weiß, warum er sich so und so beim Lesen gefühlt hat.
Ich gebe zu, dass ich manche Passagen überflogen habe, wenn mir zu viele Details enthalten waren. Aber an einigen Stellen hab ich mich dann doch selbst dazu motiviert zurückzuspringen um z.B. die Beschreibung einer regennassen Straße Barcelonas in der Dämmerung noch einmal Wort für Wort durchzulesen und auf mich wirken zu lassen.
Und wurde dafür belohnt - mit einem kleinen Ausflug nach Barcelona.

Zur Geschichte selber möchte ich nicht allzu viel sagen - nur, dass der
Leser am Ende etwas fragend zurückgelassen wird. Aber ich habe eine
eigene Interpretation gefunden.
Ist es nicht schön, wenn der Leser einen Teil selbst hinzudichten darf?

Fazit: 

Für mich steht immernoch fest: Zafón ist irgendwie "anders". Wer eine gelungene Abwechslung in seinem Lesealltag braucht und sich gerne mal in eine Welt voller Traumbilder entführen lässt, nehme dieses Buch zur Hand!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen